Stadt Lengenfeld

Logo Lengenfeld
1°C

Informationen und Broschüre Ratgeber für die Notfallvorsorge

Information Katastrophe

Die Broschüre wird im Rathaus, Sekretraiat des Bürgermeisters und im Stadtmuseum ausgegeben.

Katastrophen gehören zum Leben. Fast täglich können wir über Katastrophen und größere Schadensereignisse in den vielfältigen Medien lesen und nehmen die Bilder von Zerstörung und Leid wahr. Dabei gibt es nicht nur die großen Katastrophen, die ganze Landstriche für lange Zeit betreffen. Ein örtlicher Starkregen, ein schwerer Sturm, in der Folge ein Stromausfall oder ein Hausbrand können für jedes Individuum, jede Familie eine ganz persönliche Katastrophe auslösen, die es zu bewältigen gilt.
DEUTSCHLAND IST GUT VORBEREITET … In Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die bereit stehen, um Gefahren zu bannen. Feuerwehr, Polizei
und Rettungsdienste sind zur alltäglichen Hilfe da.
Die Katastrophenschutzorganisationen und das Technische Hilfswerk stehen bei großflächigen Krisen und Katastrophen helfend zur Verfügung. Ergänzt werden sie im Notfall durch weitere Hilfskräfte, so z. B. von der Bundespolizei oder der Bundeswehr.
… WENN JEDER VORBEREITET IST. So sind wir in Deutschland grundsätzlich gut vor bereitet auf den Umgang mit Katastrophen. Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei einer großflächigen und sehr schweren Katastrophe können die Rettungskräfte nicht überall sein. Wenn Sie sich und Ihren Nachbarn selbst helfen können, sind Sie klar im Vorteil.
Es kommt dann auf jeden Einzelnen an. Sind Sie vorbereitet? Können Sie sich und anderen helfen? Wissen Sie, was zu tun ist? Ist ein Notfall erst eingetreten, ist es für Vorsorgemaßnahmen meist zu spät. Wenn es brennt, müssen Sie sofort reagieren. Wenn Sie und Ihre Familie evakuiert werden müssen, können Sie nicht erst beginnen, Ihr Notgepäck zu packen. Wenn der Strom für Tage ausfällt, sollten Sie einen Notvorrat im Haus haben. Im Normalfall gibt es alle wichtigen Verbrauchsgüter im Geschäft um die Ecke. Frische Ware ist in der Regel immer da. Auch Medikamente sind in der Apotheke verfügbar oder schnell besorgbar. Trinkwasser kommt selbstverständlich aus dem Wasserhahn, so wie Strom aus der Steckdose. Aber das kann durch Katastrophen beeinträchtigt werden oder ausfallen.
Nehmen Sie sich die Zeit, über Ihre persönliche Notfallplanung nachzudenken. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat dazu eine Broschüre Katastrophenalarm! Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen herausgegeben. Diese kann im Internet eingesehen, heruntergeladen oder auch als Print kostenfrei zu sich nach Hause bestellt werden.

www.bbk.bund.de/ratgeber

Im Rathaus (Sekretariat) und in der Touristinfo (Stadtmuseum) sind einige Exemplare vorrätig
und können zu den üblichen Öffnungszeiten kostenfrei abgeholt werden gedacht
besonders für Mitbürgern, welche keinen Zugang über Internet haben!

Service